Startseite Zahnärzte Dr. Herold & Kollegen, Essen

Patienteninformation
Zahnimplantate Essen

Brücke und Teilprothese

Eine Teilprothese ist immer herausnehmbarAbhängig von der jeweiligen Situation wird der Zahnarzt verschiedene Behandlungsvorschläge machen.

Fehlen nur wenige Zähne, so können diese meistens durch eine oder mehrere Brücken ersetzt werden, die fest im Mund zementiert werde. In diesem Fall ist das Problem eigentlich schon bestens gelöst und eine Implantation ist gar nicht erforderlich.

Fehlen aber zu viele Zähne oder sind die verbliebenen zu ungünstig verteilt, um noch eine festsitzende Brücke konstruieren zu können, so wird man auf eine Teilprothese zurückgreifen müssen, die dann in jedem Fall herausnehmbar ist, ebenso wie die Totalprothese bei zahnlosem Kiefer.
 

Brücken werden im Mund festgeklebtDer Halt einer partiellen Prothese wird durch Klammern an den Restzähnen oder durch spezielle Konstruktionen, die an den übrig gebliebenen Zähnen festsitzen, erreicht. Dadurch ist dafür gesorgt, dass die Prothese an ihrem Platz bleibt und sich nicht beim Sprechen oder Essen im Mund selbständig macht. Unabhängig von der Art der Verankerung muss die Prothese regelmäßig herausgenommen und geputzt werden. Die Zähne unter der Prothese bedürfen dabei unserer besonderen Aufmerksamkeit, um zu verhindern, dass auch sie noch kariös zerstört werden und dann gezogen werden müssen.

Obwohl Teilprothesen eigentlich meistens recht gut sitzen, kommen viele Patienten damit doch nicht zurecht.

Vor allem wenn nur wenige Zähne fehlen, muss eine im Verhältnis zur Anzahl der fehlenden Zähne recht große Prothese angefertigt werden, um diese Zähne zu ersetzen.
 

TotalprotheseAuch wenn nur auf einer Seite Zähne fehlen, ist die Situation ungünstig, da die Prothese nämlich trotzdem immer auf beiden Seiten des Kiefers, also rechts und links, befestigt werden muss. Dabei ist in der Regel ein Bügel, der hinter den unteren Schneidezähnen vorbeiführt oder ein Bügel quer über den Gaumen nötig.

In diesen Fällen wäre es ideal, wenn man einfach ein paar (künstliche) Wurzeln in den Kiefer pflanzen könnte. Damit würde es möglich, eine kleine, festsitzende Brücke zu machen und die Prothese ganz wegzulassen. Solche Fälle stellen zusammen mit dem zahnlosen Unterkiefer das wichtigste Einsatzgebiet für Implantate dar.
 

Der Tragekomfort von Zahnersatz wird ganz wesentlich durch seinen Halt bestimmt. Eine Brücke, die an zwei Seiten auf den so genannten Pfeilerzähnen zementiert wird, kommt daher auch vom Gefühl her den eigenen Zähnen am nächsten. Eine Teilprothese, die mit Klammern oder anderen Hilfsmitteln an den Restzähnen befestigt wird, hält auch noch ganz gut, ist aber eben herausnehmbar. Je mehr Zähne noch übrig sind, um so besser sitzt die Prothese.
 

  • Brücken werden im Mund festgeklebtWenn noch eine festsitzende Brücke gemacht werden kann, so ist dies sicherlich die Lösung, die man vorziehen wird.
  • In einigen Fällen können Implantate eine herausnehmbare Prothese überflüssig machen.



<<< zurück zu “Zahnverlust”           >>>weiter zu “Zahnloser Kiefer / Totalprothese”